... 0%

Brücke K37

Bauherr Stadt Kaarst Brückenart Auto,Fuß- und Radwegebrücke Größe Länge 75 m, Breite 13,80 m Bauzeit 2013-2015 Am Eingang der Stadt Kaarst entstand zur Erschließung des neuen Gewerbegebietes „Kaarster Kreuz“ die neue Landesstraße K37 mit einer Brücke, die diesen besonderen Ort in angemessener Weise herausstellen soll. Die Brücke überquert die Bundestraße „Neersener Straße“ genauso wie die S-und Regionalbahn und den Nordkanal. Entstanden ist die Brücke in einer öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen dem Rhein-Kreis-Neuss, Ikea und der Stadt Kaarst. Der denkmalgeschützte Nordkanal in seiner historischen Bedeutung als große grenzübergreifende Wasserstraße bietet den Anlass, an dieser Stelle ein Bauwerk zu errichten, was mehr ist als nur eine reine Funktionsbrücke. So wird mit dem großen Tisch, auf dem die Brücke zwängungsfrei gelagert ist, der Überquerung und auch der Zusammenhalt der beiden Ufer betont. Eine Schwung in der Grundrisslinie öffnet sich über dem Nordkanal zu einer Sitzplattform, die den Ausblick in die angrenzenden Städte ermöglicht aber auch den „Durchblick“ auf den Nordkanal mit einem transparenten Gitterrost herstellt. Das Geländer nimmt den Schwung des Grundrisses auf und integriert damit gleichzeitig den Oberleitungsschutz der Bahntrasse. Die Lamellen des Geländer sind mit ihrer angeformten Haltekonstruktion mit der Randkappe der Brücke verbunden und stellt so eine homogenen Übergang zur vorgespannten Betonkonstruktion der Brücke her.

BILD 1

BILD 2

BILD 3

BILD 4

BILD 5

Pläne
  • Lageplan
  • Grundriss
  • Ansicht
Vergrößern